Vivantes

Die dritte Station des Unternehmensbesuchs war der Vivantes Konzern. Dr. Andrea Grebe, Vorsitzende der Geschäftsführung von Vivantes, unterstützt unsere Kampagne auch als Botschafterin. Sie ist davon überzeugt, dass die Berliner Wirtschaft durch Gleichstellung gewinnt:

Das Ziel

Stabile Kinderbetreuung ist für anspruchsvolle Schichtarbeit in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen ein Muss. Ansonsten können Eltern Familie und Beruf über lange Phase kaum miteinander vereinbaren. Was häufig zu Lasten der Frauen geht, die aus dem Beruf aussteigen oder dauerhaft reduzieren. Umgekehrt entlastet es Ärztinnen und Ärzte, wenn sie ihre Wochenarbeitszeit für einen bestimmten Zeitraum um einige Stunden reduzieren.

In Sachen Arbeitszeit hat Vivantes daher ein wichtiges Ziel:

  • Beschäftigte müssen die Möglichkeit haben, ihre Arbeitszeiten flexibler an neue Lebensphasen anzupassen.

Die Strategie

Dr. Andrea Grebe, Vorsitzende der Geschäftsführung von Vivantes und Botschafterin unserer Kampagne, setzt auf verschiedene Bausteine:

  • Belegplätze in Kinderbetreuungseinrichtungen mit langen Öffnungszeiten in der Nähe der Standorte. Vivantes ist darum bemüht, dieses Angebot noch auszuweiten.
  • der „KidsMobil“-Service, für den Vivantes ein Stundenkontingent bei einem Anbieter erworben hat, der Kinder im Alter von vier Monaten bis zwölf Jahren in der Regel zuhause betreut. Die Kosten trägt Vivantes. Der Service bewährt sich für beide Seiten: wenn die eigene Kinderbetreuung ausfällt, aber auch, wenn Vivantes Beschäftigte bitten muss, kurzfristig für eine Kollegin oder einen Kollegen einzuspringen.
  • Beschäftigte der Zentrale können ein kindgerechtes Elternbüro buchen
  • Erfolgsteams mit Doppelspitze schaffen neben der Entlastung durch die geteilte Verantwortung auch in Führungspositionen Spielraum für flexiblere Arbeitszeiten.